About
books
business
cooking
daily
fun
movies
new blogs
Spruch
Trips
Vortragstätigkeiten
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
header1

 
Freitag, 1. August 2008
Seit Jahren dasselbe - tolle Umfragewerte solange es nicht ans wählen geht und sobald die Wahl da ist immer ein Zittern am untersten Rand der Erwartungen. Das sind die Grünen.

Eine Partei die sehr viel Charme hätte, großes Potential, die inhaltlich viel anzubieten hat von der ich persönlich einzelne Vertreter sehr schätze.

Hat jemand diese Woche am DI den REPORT um 21:05 in ORF 2 gesehen? HC Strache gegen Eva Glawischnigg in der Kleingartensiedlung auf der Schmelz ... Ein Trauerspiel.

Eva Glawischnigg - man sollte meinen ein Politprofi, mit allen Wassern gewaschen seit über 10 Jahren in der Politik. Sie sitzt HC Strache gegenüber, einem doch sehr einfach gestrickten Menschen.

Das was es zu sehen gab war einfach traurig - Eva Glawischnigg sitzt wie eine übereifrige Klassensprecherin, schmallippig und verkrampft auf Ihrem Sessel und lässt sich von HC Strache komplett aus der Reserve locken.

HC Strache erwies sich dabei als geübter Demagoge, ging auf keine Frage ein und erbrach jedes Mal einen Schwall an Worthülsen, heißer Luft und Schlagwörtern ohne Kontext und Hintergrund.

Ich bekomme bei den hirnlosen Ansagen eines HC Strache auch Magenschmerzen - aber als Profipolitiker muß man da drüber stehen und entsprechend auskontern. Das fehlte leider komplett!

Massenmedial hatte dieses Duell traurigerweise einen klaren Sieger und der hieß nicht Eva Glawischnigg. Leider ist auch Alexander van der Bellen nicht wirklich der Performer in den TV Duellen ...

Als jemand der den Grünen (v.a. im Vergleich zur FPÖ) sehr viel mehr an Sympathie abgewinnen kann, verärgert mich sowas sehr!

Leider gibt es auch niemanden der hier nachzukommen scheint - und der solchen Situationen gewachsen scheint. Das mag ein anderes grundsätzliches Problem der Grünen sein - sie haben kein funktionierendes Altenteil. (ein Gedanke der übrigens in einem Gespräch mit helge entstand) SPÖ/ÖVP haben überall ein Pöstchen und ein Amterl um sich zu erneuern, verjüngen. Während bei den Grünen doch viele Mandatare aus rein wirtschaftlichen Gründen auf Ihr NR-Mandat angewiesen sind. Das hemmt diese Entwicklung imho sehr deutlich. De facto heißt das die Grünen müßten sich Ihren Sumpf erst schaffen, damit dort wieder was zu blühen beginnt ...